Farben, Material und Pflege von Chesterfield-Produkten

Hier geht es zum Chesterfield Online-Store Hier geht es zum Chesterfield Online-Store

Ein herbstlicher Style erscheint als das Markenzeichen von Chesterfield-Möbeln. Sie haben eine Anmutung von Vintage, sie wirken leicht gebraucht und alt in einem positiven Sinn. Das lässt einen 4 Sitzer edler aussehen. Jeder 3 Sitzer wird aufgewertet. Selbst ein 2 Sitzer kommt immer gut an. Gerade der 2er ist bei wenig Stauraum eine gute Alternative. Jeder Kenner von guten Möbeln weiß, dass diese Polstermöbel niemals billig sind. Macht sich die Kaufkraft auf die Suche nach Originalmöbeln, stellt er meist fest, dass sich hohe Qualität und ein angemessener Preis auszahlen. Leder muss hochwertig sein, damit es robust und langlebig bleibt. Neu gekauft, hat es seinen Wert, den Kenner gerne bezahlen. Als moderne Interpretation winken zarte Töne in Pastell. Wir verkaufen in unserem Online-Shop ausschließlich Originale von höchster Verarbeitung. 24 Stunden können interessierte Kunden rund um die Uhr nach echten Chesterfields Ausschau halten. Die besten Pflegetipps gibt es auch dazu, außerdem erhalten potenzielle Käufer wichtige Informationen über die Herstellung. Natürlich sind die Maße der Polstermöbel von Bedeutung, damit hinterher alles wie geplant passt. Gleichfalls stellt sich die Frage, wie man Nuancen und Materialien kombinieren soll. Bei Rückfragen steht der Hersteller über uns gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Besagte Polstermöbel weisen ein hohes Gewicht auf, sie erscheinen massig und opulent. Geschuldet bleibt das dem Federkern, der für Langlebigkeit sorgt. Die Polsterung gewinnt an Beachtung, ebenso die Oberfläche. Echtleder ist langlebig. Der Antik Look ist bekannt und besonders beliebt. Kunstleder gewinnt mehr und mehr an Bedeutung, ist billiger, wirkt aber leider auch billig. Es ist und bleibt ein Fake, nichts im Vergleich mit Original Chesterfield. Pu-Leder, „Polyurethanbeschichtetes Leder” ist auch kein Ersatz. Ferner kann Leder außerdem mit Stoff kombiniert werden. Hier steht Samt zur Auswahl. Eine schöne Kombination ergibt sich aus einem Stoffbezug, wenn er mit Swarovski verziert ist. Ein solcher Bezug ist dann vergleichsweise leicht, er erscheint aufblasbar wie ein Luftballon.

Sind alle Fragen des Materials geklärt, ist die Präferenz der Farben festzulegen. Die klassischen Herbsttöne Braun und Grün haben Tradition. Auch Rot erinnert an Herbst und kann vertreten sein. Heute gibt es allerdings eine Reihe von Alternativen, die die massiven Möbel leichter wirken lassen. So hat Creme oder Beige mit Weiss oder Silber einen Anschein von Eleganz und Klassik. Dunkle Farben sind widerstandsfähiger. Hier stehen Grau, Schwarz oder Blau zur Auswahl. Insbesondere auffällig wirkt Lila, ebenfalls ein kräftiges Türkis. Als Turquoise bezeichnet, erinnert dieser Ton an Meeresfarben, der Gedanke an den nächsten Urlaub ist anschließend meist nicht mehr weit.

Hat sich der Verbraucher für Material und Farbe entschieden, folgt die Frage zur Pflege. Echtes Leder hält sich viele Jahre, es erhält im Lauf der Zeit den beliebten Vintage-Look, der einen leichten Glanz verströmt. Die Möbel wirken dann gebraucht, sie erhalten eine Patina, das macht sie besonders begehrt und gemütlich. Echtleder ist allerdings recht teuer, Kunstleder ist deutlich preiswerter. Von hoher Qualität, fühlt es sich sehr weich an, die Haptik ist äußerst angenehm. Der äußerliche Schein weist kaum einen Unterschied zwischen echter Lederhaut und künstlich hergestelltem Ledermaterial auf. Die Pflege der künstlichen Produkte ist auch recht einfach. Ohne großen Aufwand hat der Klient lange Freude daran.